Steuerberater München INDIVIDUELL. KLAR.
KREATIV. DIGITAL.
NEWS ZERBERUS Steuerberater München
Buchhaltung München
#WirBLeibenZuhause Unsere Belege auch
Z
Nicht erst seit #StayAtHome ist die digitale Finanzbuchführung in aller Munde. Belege in einem Pendelordner monatlich zum Steuerberater zu tragen war auch vor Corona bereits antiquiert. Zerberus erklärt in 5 Schritten wie die moderne digitale Finanzbuchhaltung funktioniert.
1. Schritt: Belege digitalisieren
Jedes Unternehmen erhält (leider) Rechnungen. Sind diese – wie etwa Tankquittungen – noch nicht digital, werden sie einfach mit dem Smartphone abfotografiert oder im (Home) Office eingescannt.
2. Schritt: Alles hochladen
Zerberus arbeitet mit DATEV Unternehmen online zusammen. Unternehmen online wird Ihr neues digitales Archiv. Einfach Tankquittung hochladen und Scans ablegen. Alle Belege werden revisionssicher verwahrt und dank automatischer Texterkennung (OCR) finden Sie auch nach Jahren noch jeden Beleg wieder – garantiert.
3. Schritt: Belege bearbeiten und bezahlen
Zum Überweisen extra bei allen verschiedenen Banken einloggen? Das war gestern.
Sie erfassen buchungs- und zahlungsrelevante Informationen einmal zu jedem Beleg und überweisen direkt in Unternehmen online per Rechnungsliste anhand der hinterlegten (automatisch ausgelesenen) Zahlungsbedingungen. Sämtliche Kontoumsätze prüfen Sie ebenfalls direkt in Unternehmen Online.
4. Schritt: Auswertungen nutzen
Zerberus stellt Ihnen aussagekräftige Auswertungen für Ihr Unternehmen über Unternehmen online bereit. So sind Sie stets informiert und können sich auf die Herausforderungen Ihres Kerngeschäfts konzentrieren.
5. Schritt: Gewinne realisieren
Individuell lassen sich so zahlreiche Vorteile für Ihr Unternehmen realisieren. So ist die digitale Buchführung nicht nur effizient, schnell und sicher, sondern durch das Einsparen von Ressourcen auch nachhaltig. Außerdem können Sie dank dem sogenannten ersetzenden Scannen Lagerkosten einsparen und sich endlich vom alten Papierarchiv verabschieden.
Zerberus macht mit bei #WirBleibenZuHause, lassen Sie Ihre Belege doch auch mitmachen.